"Leichtathletik beansprucht den ganzen Körper"

Jannis Schaich, Klasse F5, Clara-Grundwald-Schule

Von Jannis Schaich, Klasse F5, Clara-Grundwald-Schule (Freiburg)

Fr, 29. März 2019

Zisch-Texte

ZISCH-INTERVIEW mit dem Trainer Uwe Falk vom SV Gottenheim über seine Erfolge und darüber, wie wichtig Bewegung ist.

Zisch-Reporter Jannis Schaich aus der Klasse F5 der Clara-Grundwald-Schule in Freiburg trainiert regelmäßig beim SV Gottenheim Leichtathletik und hat schon an vielen Wettkämpfen und Volksläufen teilgenommen. Im Interview mit seinem Trainer Uwe Falk will er mehr über diese faszinierende Sportart erfahren.

Zisch: Uwe, was ist das Tolle an Leichtathletik?
Falk: Leichtathletik ist eine tolle Sportart, weil sie den ganzen Körper beansprucht. Das ist ganz anders als beim Fußball, wo das Hauptaugenmerk auf den Füßen liegt. Du trainierst in Leichtathletik wirklich die ganze Bandbreite an Muskeln.
Zisch: Wie bist du auf diesen Sport gekommen?
Falk: Angefangen habe ich, als ich etwa so alt war wie du jetzt, also zehn Jahre. Da bin ich in einen Sportverein in Freiburg eingetreten und blieb bis zum 17. Lebensjahr. Danach bin ich zur Polizei gegangen, um meine Ausbildung zu machen. Dort haben wir sehr viel Sport gemacht und eben auch sehr viel Leichtathletik. Dann habe ich eine paar Jahre Pause gemacht, habe geheiratet und wurde Vater. Im Jahr 1992 bin ich dann hier nach Gottenheim gekommen und bin seitdem beim SV Gottenheim aktiv, vorwiegend im Bereich der Kinder- und der Jugendleichtathletik.
Zisch: Welches ist deine Lieblingsdisziplin?
Falk: Ich habe heutzutage keine Lieblingsdisziplin. Aber früher war ich Sprinter, 100 Meter-Läufer. Das hat mir am meisten Spaß gemacht.
Zisch: Was war dein größter sportlicher Erfolg?
Falk: Als Sprinter bin ich die 100-Meter-Strecke damals in 11,2 Sekunden gelaufen, das tat natürlich gut. Wenn ich an Erfolge in der jüngsten Zeit denke, würde ich den 18 Kilometer langen Schluchseelauf nennen. Im Jahr 2015 bin ich den in einer Stunde und 41 Minuten gelaufen.
Zisch: Wie wird man Leichtathletik-Trainer, braucht man eine Ausbildung?
Falk: Du brauchst keine Ausbildung im klassischen Sinn. Wenn dir der Sport Spaß macht, kannst du eine Schulung machen und Seminare besuchen, das geht etwa drei Wochen lang. Danach machst du eine Prüfung, dann bist du Übungsleiter. Damit hast du schon mal gute Voraussetzungen, eine Jugendgruppe zu übernehmen und zu leiten. Du kannst natürlich auch noch einen Trainerschein machen, dazu benötigst du aber noch weitere Fortbildungen.
Zisch: Warum sollen Kinder deiner Meinung nach Leichtathletik machen?
Falk: Weil manche Kinder in der heutigen Zeit viel am Computer sitzen und davon einen krummen Rücken kriegen. Manche gehen kaum noch an die frische Luft. Später werden sie dann krank. Leichtathletik, und überhaupt Sport, hält einfach gesund! Außerdem kann man sich mithilfe der Leichtathletik auch in allen anderen Sportarten verbessern.
Zisch: Welche Sportart außer Leichtathletik magst du außerdem noch?
Falk: Ich habe früher fünf Jahre Taekwondo gemacht, das ist eine koreanische Kampfsportart. Ansonsten mag ich Wintersport sehr gerne, also alpines Skifahren und Langlauf.