Tabea Hensler überrascht am Tote-Mann

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Di, 04. Juni 2019

Leichtathletik (regional)

Die 17-jährige Langläuferin der SZ Breitnau klettert bei ihrem ersten Berglauf auf Rang drei.

LEICHTATHLETIK (jun). Der 43- jährige Ulrich Benz gewann den Tote-Mann-Berglauf in Oberried. Die 17-jährige Tabea Hensler überraschte bei ihrem ersten Berglauf als Dritte der Frauenwertung. Ulrich Benz (LG Brandenkopf), der sich eindrucksvoll nach Jahren wieder in der Berglaufszene zurückmeldete, gewann in 39:21 Minuten mit 3:36 Minuten Vorsprung deutlich vor Roland Golderer vom RSV Ellmendingen. Bei den Frauen war die Vorjahressiegerin und neue Streckenrekordhalterin Stefanie Doll nicht am Start. Zum überlegenen Start-Ziel-Sieg lief in 46:57 Minuten die 31-jährige Kerstin Bertsch (SSC Hanau-Rodenbach).

Nach ihrem überraschenden 14. Platz beim Schluchseelauf startete die 17-jährige Tabea Hensler von der SZ Breitnau, die für den SV Kirchzarten antritt, erstmals bei einem Berglauf und überraschte als U 18-Siegerin. Die ehemalige Skilangläuferin scheint im Laufsport eine neue Herausforderung gefunden zu haben. Mit großem Rückstand folgten die Unterkirnacherinnen Eva Riesle als Dritte der W 30 und Angelika Rentschler. Ihre Teamkollegin Stefanie Klemm erreichte als Neunte das Ziel und machte damit den Unterkirnacher Teamsieg perfekt.

Bei den Männern überraschte der 29-jährige Skilangläufer Manuel Becker (LT Furtwangen), der nur 20 Sekunden hinter Golderer als Dritter das Ziel am Tote-Mann erreichte. Im letzten Drittel der 8,4 Kilometer langen Strecke lieferten sich Holger Thoma (LT Furtwangen/M35) und Johannes Werner (LT Unterkirnach/M 30) ein tolles Duell um die Plätze, das Thoma im Endspurt um zwei Sekunden für sich entschied. Als Siebter und U 20-Sieger lief Björn Pollul (SZ Breitnau) ins Ziel. Joachim Becht gewann die Wertung der Männer M 55. Das Team des LT Furtwangen sicherte sich damit überlegen den Mannschaftssieg vor dem Trio der LG Brandenkopf und dem Lauftreff Unterkirnach. René Strunk (LT Unterkir-nach/23.) wurde Dritter der Altersklase M 45. Der Furtwanger Winfried Thurner lief als Sieger der M 60-Wertung ins Ziel auf dem Gipfel.

Philipp Rießle von der SZ Breitnau, Nachwuchstrainer der Skispringer und Nordischen Kombinierer im Schwarzwald, wurde Vierter der Altersklasse M 35. Gerd Haller (SG Schramberg/M 55) und Reinhold Walter Walter (LT Unterkirnach/M 60) wurden jeweils Fünfte ihrer Altersklassen.