Polizei

Wie können Polizisten ohne deutschen Pass auf das Grundgesetz schwören?

Ingeborg Hennig (Grenzach-Wyhlen)

Von Ingeborg Hennig (Grenzach-Wyhlen)

Di, 02. Juli 2019

Leserbriefe

Zu: "Ich bin wertkonservativ. Das spüren die Menschen", Agenturbeitrag (Politik, 22. Juni)

Ich wünsche mir, dass Sie an dem Thema dran bleiben und es zur Diskussion stellen. In demokratischen Zeiten ist es ja wunderbar, dass es damit so gute Erfahrungen gibt, wenn im Polizeidienst Beschäftigte ausländische Wurzeln haben. Das ist gut, weil sie die Mentalität von Menschen anderer Herkunftsländer besser verstehen können.

Aber wie können sie überhaupt auf das deutsche Grundgesetz schwören? Was beinhaltet "Ausnahme von § 7 Absatz 1 Nr. 1 zugelassen worden ist"? Welche Gefahr birgt es, wenn mal die demokratischen Regeln – wie es in manchen Fällen jetzt schon oft so aussieht – unterlaufen werden? Denken und handeln diese Staatsdiener dann immer noch nach unseren demokratischen Werten oder könnten sie nicht auch indoktriniert werden und gegen Deutsche handeln? Sie genießen die Vorzüge unserer freiheitliche Ordnung und kommen in dieses "gelobte Land". Warum haben sie dann gerade im Staatsdienst nicht die deutsche Staatsbürgerschaft und bekennen sich nicht deutlich dazu? Man sollte die Gesetzgeber fragen, weshalb sie nicht auf deutsche Staatsbürgerschaft bestehen – es wird wohl auch aus Personalmangel geschehen – um unter anderem auch im Bedarfsfall juristisch entsprechend handeln zu können? Ingeborg Hennig, Grenzach-Wyhlen