Leserbriefe

Gerd Müller

Von Gerd Müller (Breisach)

Sa, 30. April 2022

Leserbriefe Breisgau

KONVERSION IN BREISACH
Das gesamte Gelände war notwendig für Breisach
Zum Interview "Es war die größte Herausforderung" in der Badischen Zeitung vom Samstag, 23. April, erreichte uns folgende Leserzuschrift:
Vor 25 Jahren wurde die französische Kaserne in Breisach aufgelöst. In einem Interview zeichnet der damalige Bürgermeister Alfred Vonarb die Vorgänge vor und während des Garnisonsendes nach und beurteilt sie im Rückblick aus heutiger Sicht. Als Fraktionssprecher der Umweltliste Breisach (ULB) war ich ständiger und unmittelbarer Begleiter des ganzen Prozesses. In zwei bedeutenden Punkten möchte ich Herrn Vonarb entschieden widersprechen. Im letzten Abschnitt betont er die "Einmütigkeit im Gemeinderat". Diese angebliche Einmütigkeit bestand jedoch in der ersten Phase, als Anfang der 90er Jahre der Abzug der französischen Truppen im Raum stand, keineswegs.

Während der Bürgermeister und alle anderen Fraktionen im Gemeinderat sich für den Verbleib der Kaserne einsetzten und der Bürgermeister, wie in dem Interview beschrieben, alle Hebel dafür in Bewegung setzte, warb die Umweltliste mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln für die Auflösung der Garnison. Sie hatte damals auch ein Flugblatt in alle Haushalte verteilt, in dem vor allem die städtebaulichen Vorteile eines freiwerdenden Areals anschaulich dargestellt wurden.

Zum Zweiten war damals schon augenfällig klar, wie sehr die mitten in der Stadt gelegene Kaserne die organische Entwicklung von Breisach behinderte, ja gar unmöglich machte. Zwei schmale, isolierte Finger, im Osten vom Mittlerfeld bis zum Kohlerhof und im Westen das Gebiet links der Burkheimer Landstraße, das war die einzig verbliebene Entwicklungsmöglichkeit. Eine Verbindung dazwischen war unmöglich und somit auch eine normale Weiterentwicklung der Wohngebiete mit kurzen Wegen. Es war ein Segen für die Stadt, dass Frankreich seine eigenen Interessen verfolgte und schließlich 1997 die endgültige Auflösung der Garnison beschloss.

Ohne dieses Areal wäre Breisach schon längst gezwungen, sich über die Umgehungsstraße hinaus auszudehnen. Die Wohngebiete "Untere Gärten", Vogesenstraße I und Vogesenstraße II gäbe es nicht. Das vielfältige Leben mit Fußballspielen, Fitnesstraining und Laufsport auf dem ehemaligen Militärsportplatz, das die Umweltliste schon damals vorausgesagt hatte, das alles bezeugt, wie zwingend notwendig das gesamte Gelände für Breisach war und ist. Seien wir froh, dass es so und nicht anders, wie von der Mehrheit des Gemeinderates mit Bürgermeister Vonarb an der Spitze gewünscht, gekommen ist. Gerd Müller, Breisach