Leserbriefe

Christoph Lang-Jakob

Von Christoph Lang-Jakob

Di, 31. August 2021

Leserbriefe Freiburg

EINGEMEINDUNG
Stoßen seit Jahren auf taube Ohren
Zum Interview "Argumente einfach weggewischt" mit der langjährigen Lehener Ortsvorsteherin Sigrun Löwisch über die 50-jährige Zugehörigkeit des Ortes zu Freiburg (BZ vom 27. August).

Die Erfahrung, einfach nicht gehört zu werden, haben wir in Hochdorf ebenfalls wiederholt gemacht. Nur zwei aktuelle Beispiele: Für die Sanierung des zentralen Högebrunnenplatzes, der bei Regen im Schlamm versank, mussten wir viele Jahre kämpfen und schließlich aus bürgerschaftlichen Aktionen und Eigenmitteln noch 30 000 Euro zusammentragen, damit wenigstens eine Hälfte (!) saniert wird.

Jetzt, Jahre später, wurde schließlich die 2. Hälfte fertig gestellt – wohlgemerkt erneut gegen eine Eigenbeteiligung aus bürgerschaftlichen und Eigenmitteln von noch einmal 30 000 Euro.

Auch beim offensichtlich baurechtswidrigen Brandschutz des Rathauses stoßen wir seit Jahren auf taube Ohren.

Anders wiederum bei der Flüchtlingsunterkunft. Unsere vielen Verbesserungsvorschläge wurden gehört und weitgehend umgesetzt.

Mein Fazit nach 20-jähriger Ortschaftsratszugehörigkeit: Wie weit wir gehört werden, hängt ganz maßgeblich vom zuständigen Bürgermeister ab. Die Existenz der Hallenbäder Lehen und Hochdorf ist, anders als Frau Löwisch meint, sehr wohl "in Stein gemeißelt". Solange der Eingliederungsvertrag gilt, gelten auch derartige Verpflichtungen, stellte das Freiburger Verwaltungsgericht in einem vergleichbaren Fall fest und zwar just seinerzeit, als damals die Bäder in Lehen und Freiburg geschlossen werden sollten.

Christoph Lang-Jakob