Leserbriefe

Tobias Schmidt

Von Tobias Schmidt (Utzenfeld)

Do, 18. März 2021

Fröhnd

DEBATTE ÜBER MOTORRADLÄRM
Auch Biker sind Wähler
Zum Artikel "Schilder sollen für Respekt werben" (BZ vom 10. März) schreibt ein Biker aus Utzenfeld:
Ich will der Gemeinde Fröhnd danke sagen, das der Schilderwald zunimmt. Ich nehme an, die Schilder werden durch den Steuerzahler gezahlt oder übernimmt dies die Gemeinde selbst? Thema Lärm: soll sich jeder Bürger selber an die eigene Nase fassen. Finde nur schade, dass man immer Motorradfahrer an den Pranger stellt. Und wenn man Politiker hört, dass man sich eine Verzehnfachung des Bußgeldes vorstellen könnte, schüttele ich als Biker nur den Kopf. Vielen Dank an die Polizei für die ständigen Kontrollen! Und an alle Biker: Nehmt Rücksicht! An die Politik: Wir haben genügend Gesetze, Vorschriften und Schilder. Auch Biker sind Steuerzahler. Und Wähler.

Tobias Schmidt, Utzenfeld