"Lieblingsfach? Natürlich Sport!"

Jannis Lorig und Max Ritter, Klasse 4, Maria-Sibylla-Merian-Grundschule (Endingen-Kiechlinsbergen)

Von Jannis Lorig und Max Ritter, Klasse 4, Maria-Sibylla-Merian-Grundschule (Endingen-Kiechlinsbergen)

Sa, 05. Juni 2021

Zisch-Texte

ZISCH-INTERVIEW mit dem Profi-Fußballer Lucas Höler, der seit 2018 beim SC Freiburg im Sturm spielt.

Die beiden Zisch-Reporter Jannis Lorig und Max Ritter aus der vierten Klasse der Maria-Sibylla-Merian-Grundschule in Endingen-Kiechlinsbergen haben den Bundesligafußballer Lucas Höler vom SC Freiburg interviewt.

Zisch: Danke, dass Sie heute das Interview mit uns machen.
Höhler: Gerne, das ist überhaupt kein Problem! Ihr dürft gerne du zu mir sagen.
Zisch: Mit welchen der anderen SC-Spieler bist du besser befreundet?
Höhler: Wir sind eine sehr coole Mannschaft, in der sich jeder mit jedem gut versteht. Wir machen viel zusammen, zum Beispiel gemeinsam Mittagessen gehen.
Zisch: Was sind deine Hobbys, abgesehen vom Fußball?
Höhler: Am liebsten unternehme ich was mit meinen Freunden. Ich mag aber auch andere Sportarten wie Tennis oder Basketball.
Zisch: Was war dein Berufswunsch, als du ein Kind warst?
Höhler: Ich wollte schon immer Fußballprofi werden. Ich wüsste gar nicht, was mich sonst interessiert hätte. Deshalb bin ich doppelt froh, dass es geklappt hat.
Zisch: Hast du ein Lebensmotto?
Höhler: Ja! Ich denke: Jeder Tag ohne Lächeln ist ein verschwendeter Tag.

Zisch: Was war früher dein Lieblingsfach in der Schule?
Höhler: Sport natürlich! (lacht)

Zisch: Wo kommst du ursprünglich her?
Höhler: Ich komme aus Bremen, wo auch meine Eltern heute noch leben. Da bin ich aufgewachsen. Heute fahre ich in meiner freien Zeit immer wieder gerne nach Hause, nach Bremen.
Zisch: Wie lange läuft dein Vertrag noch beim SC Freiburg?
Höhler: Vertragsdetails darf ich nicht preisgeben, daher kann ich leider nichts dazu sagen.
Zisch: Was war dein Traumverein, zu dem du als Kind wolltest?
Höhler: Da Bremen meine Heimatstadt ist, wollte ich als Kind zu Werder Bremen. Vielleicht kommt es ja irgendwann noch dazu. Ich bin aber sehr glücklich in Freiburg und kann mir momentan nichts anderes vorstellen.
Zisch: Hast du Geschwister?
Höhler: Ja, ich habe eine kleine Schwester.
Zisch: Spielt deine Schwester auch Fußball?
Höhler: Nein, sie hat ganz lange Handball gespielt und ist jetzt bei der Polizei.
Zisch: Wenn du drei Wünsche frei hättest, welche wären das?
Höhler: Dass meine Familie und ich immer gesund bleiben, sehr alt werden und das Leben genießen können. Außerdem wünsche ich mir eine eigene Familie und zwei Kinder.