BZ-Sommerserie

Hermann Hesses Häuser

Stefan Tolksdorf

Von Stefan Tolksdorf

Sa, 13. August 2011 um 00:05 Uhr

Literatur

Baden-Württemberg hat eine weltweit einzigartige Dichte an literarischen Gedenkstätten. In einer BZ-Sommerserie stellen wir literarische Museen in der Region vor. Heute Hermann Hesses Häuser in Gaienhofen am Bodensee.

Eigentlich wollte der Dichter nicht unbedingt an den See, aber seine geliebte "Mia" liebte nun mal das Wasser, und sie riet ihm ab vom Redaktionsposten bei der Frankfurter Zeitung, der ihm angeboten worden war. Der Buchhändler Hermann Hesse schickte sich eben an, ein berühmter Autor zu werden. Während er im Basler Antiquariat noch vor der Ladentheke stand, bescherte ihm der Roman "Peter Camenzind" den lang ersehnten Ruhm. Zeit ans Heiraten zu denken, an die bürgerliche Existenz. Heraus wollte man aus der Stadt und, frei nach Rousseau, ein ländlich bescheidenes Leben führen. Während Hesse in seinem Heimatort Calw an seinem zweiten Erfolgsroman "Unter Rad" saß – Reflex seiner traumatischen Schülerjahre –, machte sich seine Verlobte Maria Bernoulli, erste Schweizer Berufsfotografin und Spross der berühmten Basler Gelehrtenfamilie, auf, an den Ufern des Schwäbischen Meers ein Domizil zu suchen.

In Gaienhofen am Untersee auf der Halbinsel Höri wurde ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ