Eine kleine Mundart-Offensive

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

Fr, 10. April 2015

Literatur & Vorträge

BZ-INTERVIEW mit Reto Ott und Uta-Maria Heim zum dreifachen Hörspielmonolog von Hugo Rendlers "A de Grenz", "Abgfahre", "An de Grenz".

Ein Hörspiel – drei Fassungen: Auf Alemannisch, Schweizerdeutsch und Plattdeutsch wird Hugo Rendlers Monolog eines Busfahrers "A de Grenz" gesendet. Warum sich die SWR-Hörspieldramaturgin Uta-Maria Heim und der Schweizer Regisseur Reto Ott dieses ungewöhnliche Projekt gemeinsam mit ihren Kollegen von Radio Bremen ausgedacht haben, darüber sprach Bettina Schulte mit beiden.

BZ: Hat es das schon einmal gegeben: drei dialektale Fassungen eines Hörspielmonologs?
Ott: Zumindest nicht in der Form, dass diese drei Fassungen praktisch zeitgleich produziert und gesendet wurden.
Heim: Das ist eine bisher wohl einmalige Kooperation zwischen SWR, Radio Bremen und Schweizer Radio und Fernsehen.

BZ: Was hat Sie bewogen, Hugo Rendlers Monolog eines Busfahrers nicht nur einmal, sondern dreimal produzieren zu lassen, zweimal – die Versionen in Alemannisch und Schweizerdeutsch – unter Ihrer eigenen Regie, Herr Ott?
Ott: Die Idee kam vor einem Jahr auf, im Städtchen Zons am Niederrhein, wo bei einem Arbeitstreffen das beste regionale Hörspiel ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ