Account/Login

Bundesliga

Liveticker zum Nachlesen: 1. FC Union Berlin – SC Freiburg 2:1

  • , , , , & dpa

  • Sa, 18. Mai 2024, 17:27 Uhr
    SC Freiburg

     

Ausgerechnet mit dem letzten Spiel von Trainerlegende Christian Streich sackt der SC Freiburg auf den zehnten Platz ab: Mit dem dramatischen 1:2 bei Union Berlin platzt der Freiburger Europa-Traum.

Christian Streich und Union-Coach Grote vor der Partie. Foto: Achim Keller
1/2
Für beide Teams ging es um sehr, sehr viel beim Bundesliga-Showdown an der Alten Försterei: Union kämpfte gegen den Abstieg, der SC Freiburg hatte noch beste Chancen auf den Einzug in den Europapokal. Und über allem schwebte die Personalie Christian Streich: Im letzten Match an der Seitenlinie waren alle Kameras auf den scheidenden Headcoach gerichtet.

Der Ex-Freiburger Janik Haberer war es schließlich, der in der zweiten Minute der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer erzielte – SC-Schlussmann Noah Atubolu hatte Sekundenbruchteile zuvor den zweiten Elfmeter der Berliner pariert, doch Haberer vollendete im Nachschuss. Bei ihrem Last-Minute-Ligaverbleib profitierten die Köpenicker am Samstag vom Patzer des direkten Konkurrenten aus Bochum. Freiburg landet auf Rang zehn der Tabelle, was bedeutet: Sowohl die Europa League als auch die Conference League sind für die Breisgauer außer Reichweite.

Atubolu hält zwei Elfmeter

Nach Startproblemen hatte Freiburg die Spielkontrolle übernommen, Union konzentrierte sich aufs Kontern. Maximilian Eggestein hätte die Gäste schon nach zehn Minuten in Führung schießen können, scheiterte aber am Berliner Keeper Frederik Rönnow. Erst mit zunehmender Spieldauer erarbeiteten sich die Köpenicker Chancen. Doch wie so oft fehlte die Genauigkeit und Konsequenz beim letzten Pass oder dem Torabschluss.

Als Juranovic nach einem Makengo-Handspiel in der 38. Minute zum ersten Elfmeter der Partie antrat, schlüpfte Noah Atubolu in die Heldenrolle – und hielt den unplatzierten Schuss des Kroaten.

"Dass wir die letzten Wochen kein Spiel gewonnen haben, ist unglaublich. Das muss ich mir vorwerfen lassen." Christian Streich
In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse: Aus dem Nichts donnerte Hollerbach den Ball in der 68. Minute aus 20 Metern in den Winkel, doch Ritsu Doan schockte die Berliner wenig später mit dem Ausgleich (85.). Als alles nach dem Remis aussah, entschied der Unparteiische erneut auf Elfmeter. Diesmal trat Kevin Volland an – und vergab. Doch Haberer war mit einem Nachschuss zur Stelle und traf zum umjubelten Sieg.

Nach dem Verpassen des Europokals hat Freiburgs Trainer Christian Streich die Fehler bei sich gesucht. "Dass wir die letzten Wochen kein Spiel gewonnen haben, ist unglaublich. Das muss ich mir vorwerfen lassen", sagte Streich nach seinem letzten Spiel als SC-Coach und dem 1:2 am Samstag beim 1. FC Union Berlin.

Nach fünf Spielen ohne Sieg im Saison-Endspurt fielen die Breisgauer noch auf Tabellenplatz zehn zurück. "Wir hatten gute Spiele dabei, aber wir haben kein einziges gewonnen. Ich bin jetzt maximal enttäuscht von mir, dass ich es nicht geschafft habe, der Mannschaft den letzten Impuls zu geben. Es tut mir leid für die Fans und die Mannschaft", sagte Streich.

Der Liveticker zum Nachlesen:


Alles Wichtige: Jetzt Push-Nachrichten für den SC Freiburg aktivieren!

Push-Nachrichten