Team des Phaenovums ist Landessieger

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 16. Februar 2021

Lörrach

Wettbewerb für junge Physiker.

(BZ). Das Phaenovum-Team "aeGYPT" wurde kürzlich Landessieger im Physik-Wettbewerb German Young Physicists Tournament (GYPT). Das Team des Hans-Thoma-Gymnasiums mit Verona Miftari (15 Jahre), Florian Bauer (14) und Adam Muderris (16) kann damit beim Bundeswettbewerb antreten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Adam Muderris, der sich bereits im Jahr 2020 als Landessieger für den Bundeswettbewerb qualifizierte und deutscher Vizemeister wurde, wählte das Thema "Cartesischer Taucher". Florian Bauer arbeitete sich in das Thema "Dynamische Hydrophobizität" ein und Verona Miftari untersuchte "Schwämme". Für den Wettbewerb stellt sich ein Team aus jeweils drei physikbegeisterten Jugendlichen mit drei von 17 physikalischen Themen vor. Ein konkurrierendes Team versucht anschließend, Schwachstellen in der Argumentation zu finden. Eine Jury bewertet das präsentierende als auch das konkurrierende Team. Die Turniersprache ist Englisch. Der Wettbewerb wurde erstmals in digitaler Form ausgetragen. GYPT ist die deutsche Qualifikation zum International Young Physicists Tournament (IYPT), auch Physikmeisterschaft genannt, die von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft DPG unterstützt wird. Der Bundeswettbewerb, das heißt das Finale des GYPT-Wettbewerbs, wird am 6. und 7. März digital ausgetragen.