Beraten, schützen, betreuen

Hans-Jürgen Truöl

Von Hans-Jürgen Truöl

Fr, 27. Mai 2011

Kreis Emmendingen

Jugendamt des Kreises steht Kindern, Jugendlichen und Eltern zur Seite / Persönliche Angebote.

KREIS EMMENDINGEN. "Alle Eltern wollen gute Eltern sein" weiß die sozialpädagogische Familienhelferin Barbara Flötotto. Doch, so die Erkenntnis des Jugendamts, manche Eltern sind mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert, geraten in schwierige persönliche Situationen oder haben wirtschaftliche Probleme, die sich auf den Nachwuchs auswirken. Das Jugendamt der Kreisverwaltung versteht sich in solchen Situationen als Anlaufstelle mit einer wichtigen sozial- und entwicklungsorientierten Funktion, erklärt Sozialdezernentin Ulrike Kleinknecht-Strähle.

In der Öffentlichkeit wird das Jugendamt oftmals noch als eine Art Kontroll- und Überwachungsbehörde gesehen. Dieser Blick ist einseitig, denn die Arbeitsbereiche und die Arbeitsweisen haben sich gerade in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Kontrolle gehört natürlich weiterhin zu den Aufgaben des Jugendamts, schließlich geht es ums Kindeswohl, doch Beratung, Betreuung und Begleitung haben ein erheblich größeres Gewicht bekommen.

In einem Pressegespräch, das gestern im Emmendinger Haus am Festplatz des Landratsamt stattfand, schilderten ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ