(Lügen-)Geschichten rund um’s Essen

Helga Lorenz

Von Helga Lorenz

Mo, 15. Juni 2009 um 07:20 Uhr

Neues für Kinder

Über’s das Essen wir ja viel geredet. Spinat ist gesund, sagen vielleicht manchmal eure Eltern. Oder Möhren sind gut für die Augen. Hier erfahrt ihr, was stimmt – und was nicht!

Spinat ist so gesund!

FALSCH:
Kein anderes Gemüse hat so viel Eisen wie Spinat, bekamen schon deine Großeltern zu hören. Du magst keinen Spinat? Macht nix!

RICHTIG:
Das Märchen vom vielen Eisen im Spinat ist uralt. Vor etwa 120 Jahren fand der Schweizer Forscher Gustav von Bunge heraus, dass in 100 Gramm Spinat 35 Milligramm Eisen stecken. Das wäre wirklich viel, aber Bunge untersuchte getrocknete Spinatblätter unter dem Mikroskop. Sie enthalten zehn Mal so viel Eisen wie das frische Gemüse – aber wer kaut schon trockenen Spinat? Andere glauben, dass er sich beim Eintragen seiner Forschungsergebnisse verschrieben und das Komma an die falsche Stelle gesetzt hat – und deshalb Spinat plötzlich zehn Mal so viel Eisen enthielt wie in Wirklichkeit. Eisen gibt es übrigens auch in getrockneten Aprikosen, Fleisch, Fisch, Bohnen und Linsen. Spinat muss nicht sein.

Frisches Brot macht Bauchweh

FALSCH:
Beim Bäcker duftet es verführerisch nach warmem, leckerem Brot. Beiß ruhig rein, es steckt viel wertvolle Energie darin.

RICHTIG:
Die Lügen-Geschichte vom frischen Brot, das Bauchweh macht, stammt aus dem letzten Jahrhundert. Damals gab es viel weniger zu essen als heute – und deshalb durften keine Reste verderben. Bevor das neue Brot auf den Tisch kam, sollte also erst das alte gegessen werden. Aber: Wenn du einen empfindlichen Bauch hast, kann es passieren, dass du von zu viel frischem Brot pupsen musst. Das passiert auch, wenn man beim Brot oder Kuchen Backen zu viel Teig schleckt Schuld daran sind Zutaten wie Hefe, die in deinem Bauch gärt.

Wer Zucker isst, wird zuckerkrank!

FALSCH:
Süßkram schmeckt gut. Spielverderber rufen dann gerne: "Zu viel Zucker macht zuckerkrank!" Das stimmt so nicht!

RICHTIG:
Mit der "Zuckerkrankheit" ist die Krankheit Diabetes gemeint. Immer mehr Menschen auf der Welt leiden daran. Allerdings nicht, weil sie zu viel Zucker gegessen haben, sondern weil sie insgesamt zu ungesund und zu fett essen. Oder sie haben die Krankheit schon bei der Geburt von ihren Eltern geerbt.

Cola löst die Muskeln auf!

FALSCH:
Ein Stück rohes Fleisch sieht sehr eklig aus, wenn es über Nacht in einem Glas Cola liegt. Aber es hat sich nicht aufgelöst, sondern ist eher aufgequollen.

RICHTIG:
Cola ist ungesund, weil es Unmengen an Zucker enthält und das Nervengift Koffein. Außerdem schädigt es auch die Muskeln. Denn Cola entzieht dem Körper Kalium. Dieser Stoff sorgt dafür, dass die Muskeln sich bewegen und das Herz schlagen kann. Erwachsene, die für einen Test über mehrere Monate täglich mehr als zwei Liter Cola tranken, fühlten sich schlapp und bekamen Herzprobleme. Wer unbedingt Cola trinken will, sollte viel Kalium zu sich nehmen. Es steckt in Trockenfrüchten, Tomaten, Erbsen, Bohnen, Linsen, Kartoffeln und Reis.

Gelbe Rüben sind gut für die Augen!

FALSCH:
Du stocherst in deinem Möhrensalat herum. Da nervt dich jemand mit dem Klugscheißer-Spruch: "Möhren sind gut für die Augen oder hast du schon mal 'nen Hasen mit Brille gesehen?" Achtung, dem kannst du abhelfen!

RICHTIG:
Es stimmt, dass Möhren viel so genanntes Beta-Carotin enthalten. Dieser Pflanzenstoff wird in deinem Körper in das gesunde Vitamin A verwandelt. Ohne Vitamin A würdest du in der Dunkelheit nicht richtig sehen können. Die meisten Leute brauchen aber eine Brille, weil sie Sachen von nah oder fern schlecht erkennen können. Und bei diesem Problem helfen Möhren leider auch nicht.



Kirschen plus Wasser gibt Bauchweh!



FALSCH:
Kirschen essen führt nicht zu Bauchweh, egal ob du dazu Wasser trinkst oder nicht. Hast du allerdings einen empfindlichen Magen und verdrückst gleich mehr als ein Pfund, kann es im Bauch schon zwicken. Das kommt dann von den Keimen, die auf den Obstschalen sitzen. Normalerweise werden sie von der Magensäure vernichtet, ohne dass du etwas merkst.

RICHTIG:
In früheren Zeiten war das Trinkwasser nicht so gut wie heute. Oft waren Keime darin, die im Bauch Gase bildeten. Zusammen mit den Keimen auf dem Obst war es dann zu viel. "Kirschen essen und Wasser trinken macht Bauchweh", sagten deshalb die Leute. Und die Kinder warfen den Ball hin und her und riefen dazu: Kirschen gegessen, Wasser getrunken, übel geworden, ins Krankenhaus gekommen!