Corona-Glosse

Macron schließt Buchhandlungen – Das Land der Literatur dankt ab

Martin Graff

Von Martin Graff

Mo, 02. November 2020 um 18:56 Uhr

Literatur & Vorträge

BZ-Plus Frankreich gilt als Heimat der Schriftsteller. Ausgerechnet hier müssen wegen des Lockdowns auch Buchhandlungen schließen. Was hat sich Monsieur le Président nur dabei gedacht?

Um Frankreich in Corona-Zeiten zu verstehen, mischen Sie "Rhinozeros" von Eugène Ionesco, "König Ubu" von Alfred Jarry und "Warten auf Godot" von Samuel Beckett: Dann landen Sie in Absurdistan. Emmanuel Macron brüstet sich gern mit dem Wort Kultur. Hat er sich nicht auf der Bühne des Lycée de la Providence in Amiens in Brigitte ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung