Impfen

Man sollte mal in die Schweiz schauen

Brigitte Bernhard-Gauss

Von Brigitte Bernhard-Gauss (Freiburg)

Mo, 12. April 2021

Leserbriefe

Zu: "Wie ein Student Verzweifelten einen Impftermin verschafft", Beitrag von Karl-Heinz Fesenmeier (Politik, 24. März)

Da hilft der Student Marcel Hiller Verzweifelten bei der Suche nach einem Impftermin. Das ist offenbar nötig, weil Sozialminister Lucha seine impfberechtigten Bürger zwingt, tagelang übers Telefon oder digital einen Impftermin zu bekommen. Mit dem Resultat, dass weder eine Leitung frei ist noch Termine zur Verfügung stehen. Man sollte mal einen Blick in die Schweiz werfen. Da kann sich eine impfberechtigte Person digital anmelden und bekommt innerhalb von zwei bis vier Wochen einen Impftermin per SMS oder E-Mail. Brigitte Bernhard-Gauss, Freiburg