Magere Jahre für die March

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

Do, 04. Februar 2010

March

Bis 2013 rechnet die Gemeinde mit höheren Ausgeben als Einnahmen / Vieles hängt am "Neufeld"

MARCH. Das Leben in der March wird teurer werden. Die mittelfristige Finanzplanung bis zum Jahr 2013, die der Gemeinderat am Montag gegen die Stimmen der Grünen gebilligt hat, sieht Erhöhungen der Steuerhebesätze und Gebühren vor, falls die Wirtschaft nicht bald wieder anspringt. "Wir müssen Mehreinnahmen schaffen", betonte Rechnungsamtsleiter Walter Hunn mit Blick auf schrumpfende Einnahmen und steigende Ausgaben.

Hunn hat für die nächsten drei Jahre Mehreinnahmen bei der Grund- und bei der Gewerbesteuer eingeplant. Sollten sich diese nicht durch einen Aufschwung des Gewerbes von selbst einstellen, drohen den Bürgern höhere Hebesätze. Für die Grundsteuer schon 2011, für die Gewerbesteuer dann 2012 oder 2013. Hier erhofft sich die Gemeinde aber auch zusätzliche Einnahmen durch die Neuansiedlung von Betrieben im geplanten Gewerbegebiet Neufeld bei Holzhausen.

Trotz allem werden bis 2013 ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ