Raubgräberei am Fürstengrab

Aniela Jeworutzki

Von Aniela Jeworutzki

Do, 02. Oktober 2014

March

ARCHÄOLOGIE VOR ORT 5: In March gibt es jede Menge archäologische Fundstellen, von den Kelten bis zur Neuzeit.

MARCH. Verwitterte Münzen, verloren geglaubte Schätze, versunkene Dörfer: Der Boden unter unseren Füßen birgt viele Geheimnisse, auch in der March. 25 Kulturdenkmale – Relikte von Burgen, Siedlungen, Grabhügel und einer Mühle – finden sich in der Liste der archäologischen Kulturdenkmale des Landkreises, die für die Gemeinde March erstellt wurde. Eine höhere Dunkelziffer ist allerdings anzunehmen, da mehr im Boden schlummert, als man bisher kennt.

Wahrscheinlich war er ein keltischer Fürst. Zumindest verrät das die Größe seines Grabhügels. Irgendwann zwischen 750 und 450 Jahren vor Christus, in der sogenannten Hallstadtzeit, wurde er auf der heutigen Gemarkung Buchheim bestattet. Was er wohl gesagt hätte, wenn ihm bekannt gewesen wäre, dass sein Grab 2700 Jahre später einmal in einem Verzeichnis archäologischer Kulturdenkmale auftauchen würde? Nach Paragraf 12 des Denkmalschutzgesetzes gilt seine letzte Ruhestätte, das Buchheimer "Bürgle", als ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung. Heute ist die Totenstätte 120 Meter lang und noch etwa 3,6 Meter hoch, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ