Gastronomie

Mehrere Restaurants im Oberen Wiesental werden im Guide Michelin erwähnt

Ralph Lacher

Von Ralph Lacher

Di, 06. April 2021 um 16:01 Uhr

Todtnau

Der aktuelle Guide Michelin zeichnet mehrere Häuser im Oberen Wiesental aus. Erstmals erhält der "Schlüssel" in Pfaffenberg den "Bib Goumand".

Die Gastronomie und Hotellerie im Oberen Wiesental gilt seit Jahren als leistungsfähiger Wirtschaftszweig mit vielen Stammgästen aus der ganzen Region und auch deutlich darüber hinaus. In diesen Tagen des zweiten Corona-Lockdowns sind jedoch auch die Gastronomen in der Ferien-und Naherholungsregion gebeutelt von Umsatzeinbrüchen, Kurzarbeit und einer ungewissen Perspektive. In diesen Zeiten, freut der Blick in die einschlägigen Gastronomie-Führer.

Nachdem die Gastronomie schon im zum Jahreswechsel erschienenen "Varta 2021"gut weg kam, legt der Guide Michelin, der unter den Gastroführern als der wohl renommierteste gilt, in seiner 2021er Ausgabe nach. Er würdigt Häuser in Todtnau sowie erstmals auch in Zell im Wiesental. Ganz besonders gut weg kommt darin der "Waldfrieden" in Todtnaus Teilort Herrenschwand.

Groß dürfte die Freude über die positive Kritik auch im Pfaffenberger "Schlüssel" sein, wo die Eigentümer Sunny Städter und Jakob Brasch erstmals den Sprung in den Michelin schafften und auf Anhieb den "Bib Gourmand" erhielten. Das Lob begründen die Michelin-Tester wie folgt: "Im auf 700 Meter gelegenen Berggasthof im Zeller Ortsteil Pfaffenberg bieten die engagierten Gastgeber in verschiedenen Stuben mit ländlichem Flair eine frische, modern inspirierte und sehr saisonal ausgerichtete Regionalküche. Wer dazu ein Fläschchen Wein genießen möchte, kann in gepflegten Gästezimmern übernachten".

Die "Tanne" und das "Wiedener Eck" werden gewürdigt

Im Guide Michelin zu finden ist auch das Berghotel Wiedner Eck mit einem Gedeck für "gute Restaurantleistung". Im Begleittext steht: "Traditionelle Schwarzwaldstube oder lieber helles, modernes Ambiente mit Panoramablick? Auch in der regional geprägten Küche bereichern moderne Einflüsse die Klassiker. Das Wild kommt aus eigener Jagd. Übernachten kann man auch in hübschen, wohnlich-gediegen eingerichteten Zimmern."

Ein Gedeck steht auch bei der "Tanne" in Tunau. "Das hat Charme: außen historisches Bauernhaus und drinnen urige Gemütlichkeit. Auf den Tisch kommen regionale Speisen. Gepflegte Gästezimmer hat man auch; TV gibt es nicht, aber hier genießt man sowieso lieber die Ruhe", loben die Tester.

Mehr zum Thema: