Leitartikel

Die CDU justiert ihre Flüchtlingspolitik

Thomas Fricker

Von Thomas Fricker

Di, 15. Dezember 2015

Kommentare

Wird jetzt alles gut? Fast einstimmig hat die CDU die Karlsruher Erklärung verabschiedet – und damit fürs erste in der Flüchtlingsfrage die Reihen geschlossen.

Wer die Partei etwas kennt, hatte damit gerechnet. Die CDU hatte immer einen ausgeprägten Machtinstinkt. Dazu gehört, dass man die Hüter der Macht nicht demontiert. Oberste Gralshüterin war, ist und bleibt Angela Merkel. Schon deshalb war bei allerlei Spekulationen, die CDU-Vorsitzende könnte in Karlsruhe ein Debakel erleben, nicht selten der Wunsch der Vater des Gedankens.

Peinlich wäre für die Kanzlerin eine laue Reaktion der Delegierten auf ihre Rede gewesen. Als Debakel hätte sie eine spärliche Mehrheit für den Leitantrag ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ