Hallelujas und Kassandrarufe

Axel Veiel

Von Axel Veiel

Do, 18. August 2011

Kommentare

Der französisch-deutsche Gipfel zur Eurokrise löst in Frankreich ein zwiespältiges Echo aus.

Am Tag danach ist die Harmonie dahin. Wo die Kanzlerin und Frankreichs Staatschef am Dienstagabend Kompromisse erzielt hatten, gehen Regierung und Opposition in Paris einander am Mittwoch an die Gurgel. Rechtskonservative stimmen Hallelujagesänge an, Sozialisten Kassandrarufe. Beide haben weniger Europa im Blick als die Präsidentschaftswahl 2012.

François Copé, der Vorsitzende der regierenden UMP, rühmt eine "couragierte und historische Entscheidung", die "Ankündigung, eine Euro-Wirtschaftsregierung zu schaffen". ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung