Kommentar

Libyen-Krise – wenn ein Krieg viele Väter hat

Karim El-Gawhary

Von Karim El-Gawhary

Di, 14. Januar 2020 um 22:03 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Nach den gescheiterten Verhandlungen über einen Waffenstillstandsvertrag in Libyen geht das Drama dort weiter – am Sonntag bittet nun Kanzlerin Merkel alle Beteiligten zu einem Gipfel nach Berlin.

Es hätte ein russisch-türkisches Husarenstück werden sollen. Man lädt die libyschen Kriegsparteien nach Moskau, um unter russisch-türkischer Vermittlung einen bitter nötigen Waffenstillstand zu unterzeichnen. Der wird dann von russischen und türkischen Beobachtern überwacht. Ein russisch-türkischer Dreifachsieg wäre das gewesen: Beide Seiten hätten sich als Friedensmacher präsentieren können, eine permanente Präsenz in Libyen etabliert und der EU und der USA gezeigt, wie so etwas gemacht wird. Nur kam es nicht so weit: Der von der UNO anerkannte Premier ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ