Kairo

Volksabstimmung in Ägypten - das Ergebnis ist fragwürdig

Karim El-Gawhary

Von Karim El-Gawhary

Fr, 17. Januar 2014

Kommentare

In Ägypten stimmen 98 Prozent für die Verfassung / Wer dagegen war, blieb aus Angst daheim.

Es ist ein sozialistisch anmutendes Ergebnis: 98 Prozent Zustimmung für den neuen ägyptischen Verfassungsentwurf. Ein Resultat, das die Militärführung als demokratisches Mandat sieht und als Legitimierung des politischen Prozesses der letzten sechs Monate, seit der gewählte Muslimbruder-Präsident Muhammad Mursi vom Militär gestürzt wurde. Wie das Ergebnis zustande kam, ist allerdings fragwürdig.

Tatsächlich fanden sich vor den Wahllokalen keine "Nein-Sager". Nicht nur, weil die Muslimbruderschaft und die Anti-Putsch-Bewegung zum Boykott aufgerufen hatten, sondern auch aus Angst. Ägypter, die versucht hatten, für ein Nein zu mobilisieren, wurden festgenommen. In den Medien wurde ein Nein mit Landesverrat gleichgesetzt. Allein in den zwei ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ