Ansprechpartner im Alltagsleben

Julius Steckmeister

Von Julius Steckmeister

Do, 16. Juni 2016

Merzhausen

Die Flüchtlingshelferkreise Au und Merzhausen informieren über ihre Arbeit und suchen weitere Mitstreiter.

AU/MERZHAUSEN. 50 Flüchtlinge leben derzeit in Merzhausen in der Anschlussunterbringung. Vor kurzem sind die ersten 69 Menschen in die unmittelbar an der Gemarkungsgrenze zu Au gelegene Behelfsunterkunft des Landkreises eingezogen. Grund genug für die Helferkreise beider Gemeinden, sich interessierten Bürgern gemeinsam vorzustellen – insbesondere auch, um weitere Mitstreiter zu gewinnen.

In den Bürgersaal des Merzhauser Rathauses waren neben den Helferkreisvorsitzenden Juliane Lorenz aus Au und Christina Mikuletz aus Merzhausen auch der Ehrenamtskoordinator am Landratsamt, Oliver Schlatter, und die für die Unterkunft zuständige Mitarbeiterin der Sicherheitsfirma ORS, die die Einrichtung im Auftrag des Landratsamtes betreut, Sabine Breisacher, ins Merzhauser Rathaus gekommen.

"Wir reagieren auf die Gegebenheiten", sagte Juliane Lorenz über die nicht vereinsmäßig organisierte Gruppe von 27 Auer Bürgern, die sich für Flüchtlinge stark machen. "Wir helfen bei den kleinen Dingen des Alltags", ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ