"Mich reizt das Bergtrikot"

bex

Von bex

Fr, 27. November 2020

Zisch-Texte

ZISCH-INTERVIEW mit Radprofi Lennard Kämna.

Lennard Kämna (24) ist Radfahrer im Team Bora-hansgrohe. Er hat in diesem Jahr eine Etappe der Tour de France gewonnen. Karla Hummel aus der Klasse F8 der Carla-Grunwald-Schule in Freiburg ist großer Fan von Kämna, seit sie ihn 2019 bei der Tour de France in Colmar fahren gesehen hat. Sie hat den Sportler per E-Mail interviewt.

Zisch: Wie viele Gänge hat Ihr Fahrrad?
Kämna: 20
Zisch: Mögen Sie lieber einen schweren oder einen leichten Gang?
Kämna: Eher einen schweren Gang.

Zisch: Ist Radfahren Ihr Traumberuf?
Kämna: Ja, soweit ich das bis heute beurteilen kann.
Zisch: Wie gefällt es Ihnen bei der Tour de France?
Kämna: Ich mag lange Rundfahrten, daher ist die Tour mein Lieblingsrennen.
Zisch: Was gefällt Ihnen an Ihrem Team Bora-hansgrohe?
Kämna: Die Atmosphäre ist einfach toll. Es wird professionell gearbeitet, aber der Spaß kommt dennoch nicht zu kurz.
Zisch: Fahren Sie mit dem Ziel auf ein Trikot?
Kämna: Vielleicht, das kann man nicht so einfach im Vorhinein sagen. Aber das Bergtrikot würde mich schon reizen.
Zisch: Wie oft haben Sie an der Tour de France teilgenommen?
Kämna: Bisher zwei Mal.
Zisch: Wie viele Etappen und Tagesrennen haben Sie gewonnen?
Kämna: Als Profi hatte ich dieses Jahr meine ersten Siege: eine Etappe beim Criterium du Dauphiné und eine bei der Tour de France.
Zisch: Arbeiten Sie noch nebenher?
Kämna: Nein. Als Profi trainiere ich täglich etwa drei bis sieben Stunden. Dazu kommen noch an die 70 Renntage pro Jahr und die nötigen Reisen. Da hat man schon mehr als genug zu tun.
Zisch: Sind Sie mal durch Freiburg geradelt?
Kämna: Nicht, dass ich mich erinnern könnte. Vielleicht mal bei einem Nachwuchsrennen.