Milliardenschäden durch eingeschleppte Tiere

dpa

Von dpa

Sa, 24. April 2021

Bildung & Wissen

Eingeschleppte Tiere und Pflanzen.

Aus anderen Erdregionen eingeschleppte Tiere und Pflanzen können Schäden in Milliardenhöhe verursachen. Das gelte vor allem dann, wenn sie kommerziell genutzte Arten verdrängen oder Krankheiten beim Menschen verursachen, berichtet ein internationales Forscherteam unter Leitung des Kieler Geomar Helmholtz-Zentrums. Demnach summierten sich die wirtschaftlichen Schäden allein durch invasive aquatische Arten 2020 weltweit auf mehr als 20 Milliarden US-Dollar (knapp 17 Milliarden Euro). Bislang untersuchten Wissenschaftler vor allem die ökologischen Folgen von invasiven Tieren und Pflanzen, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Science of the Total Environment. Nach Angaben der Forscher ist es die erste globale Datenanalyse der ökonomischen Kosten durch Wasserbewohner.