Mit Mäuseritter Tristan die Stadtbücherei entdecken

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 18. Juni 2019

Ettenheim

130 angehende Schulanfänger bei den Kindergartenwochen in der Stadtbücherei / Schmökern und dabei Störche beobachten.

ETTENHEIM (BZ). Mehr als 130 Schulanfänger nahmen vor Pfingsten an den Kindergartenwochen der Stadtbücherei teil. Über zwei Wochen waren 130 Schulanfänger der Einladung von Heike Labusga, Leiter der Stadtbücherei im Haus der Vereine, gefolgt, die Bücherei kennen zu lernen.

Im dritten Obergeschoss, über den Dächern der Altstadt, genossen die Kinder zunächst einmal den Ausblick. Sie suchten die Himmelsrichtung, in der ihr Kindergarten zu finden ist und entdeckten dabei auch die beiden Storchennester auf den Rathausdächern.

Dann galt das Interesse der Kinder einem geheimnisvollen geschlossenen Korb. Darin lauter Mäuse wie in der Geschichte des Bilderbuchkinos "Der Mäuseritter". Darin geht es um Ritter Tristan, auf dessen Burg eindeutig zu viele Mäuse leben. Um dem Problem Herr zu werden, holt er Katze Meg, die beste Mäusejägerin weit und breit, auf die Festung. Sein Plan scheint aufzugehen, denn nur drei Mäuseriche können der fiesen Jägerin haarscharf entkommen. Doch dann steht der unerschrockene Mäuseritter Gawain von Grauschwanz vor der Tür und das Blatt wendet sich.

Das Bilderbuch der Kinderbuchautorin Cornelia Funke zeige, dass auch heute Kindern mit einer schönen und bildhaften Sprache eine tiefgründige Geschichte vermitteln kann, so Heike Labusga. Kindgerecht werde darin leicht und unbeschwert erzählt, dass Zusammenhalt und Tapferkeit wichtiger sind, als groß zu sein. Bei einem Rundgang durchs Gebäude erläuterte Heike Labusga den Kindern, wo sie andere aufregende Geschichten und spannende Bücher für das erste Lesealter finden und wie das Ausleihen funktioniert.