Maßmacher

Modisch eigene Wege gehen" – Marco Mesler, der Maßmacher, im Portrait

Mi, 06. Mai 2020 um 14:02 Uhr

Anzeige Auf Umwegen fand Marco Mesler zur Mode. Jetzt kleidet er in und um Freiburg Frauen und Männer mit Maßkleidung ein. Nach welchen Regeln er seine Kunden berät und welches Outfit für ihn persönlich immer geht:

Stilberatung und Mode – das sind die Berufung von Marco Mesler, dem Gründer des Freiburger Labels Maßmacher. Durch sein persönliches Interesse an Mode und Stilberatung kam er zum Beruf. 2014 stieß er zum 2010 gegründeten Label Max Lui dazu und entwickelte das damalige Unternehmenskonzept weiter. Im Lauf der Jahre emanzipierte sich das Geschäftsmodell der Maßmode und ein neuer, maßgeschneiderter Name musste her: der Maßmacher.

Der Maßmacher setzt auf die besten Lieferanten verbunden mit einem hohen Anspruch an Qualität und dem Verständnis für Nachhaltigkeit und Fairness im Handel.
Das Ladengeschäft hat Mesler in den vergangenen Jahren Zug um Zug erweitert, um der Nachfrage zwischen Business und Casual Fashion gerecht zu werden.
Dabei bezahlte er sicherlich auch an der ein oder anderen Stelle ein bisschen Lehrgeld. "Die gemachten Erfahrungen der letzten Jahre sind Gold wert", sagt Marco Mesler selbst. "Sich ständig weiterzuentwickeln war und ist meine Devise. Das ist nicht immer leicht, aber lehrreich." Das seit Jahren anhaltende Wachstum ist die Bestätigung für ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit. Auch deshalb eröffnet das Label jetzt in neu renovireten Räumen in der Belfortstraße.

Zu Nadel und Faden greift Mesler selbst allerdings nicht. Der Modeexperte ist zur Beratung und zum genauen Vermessen seiner Kunden da. Die Schnitte haben sie gemeinsam mit ihren Produzenten aus den Niederlanden und Italien entwickelt. Die Stoffe und Leder dafür kommen aus den besten Webereien der ganzen Welt.

Insgesamt setzt das Label auf nachhaltige Individualmode – Klasse statt Masse eben. "Wir wünschen uns ein Bewusstsein für die Qualität von Kleidung und wo sie herkommt beziehungsweise wie sie produziert wird", betont Mesler. "Das soll nicht heißen, dass ich dafür plädiere ausschließlich handgefertigte Kleidung zu tragen. Aber durch die Dynamik der Kollektionen der Textilriesen spielt Qualität immer weniger eine Rolle und das ist wirklich schade."

Selbst hält Mesler es mit seinen eigenen Outfits ganz klassisch. "Sneakers, Jeans und ein weißes Hemd gehen immer", sagt er. Es muss nicht kompliziert sein um gut auszusehen. Und was sind für ihn absolute Modesünden? "Ich stehe zu 100 Prozent hinter dem Konzept Individualmode. Deshalb liegt es mir fern, irgendwelche Regeln zu befolgen oder zu diktieren." Für Marco Mesler zählt vielmehr, seinen Kunden den Weg zu einem persönlichen Stil zu ebnen. "Der Mut, sich von der breiten Masse abzusetzen und eigene Wege zu gehen. Das ist mir sympathisch."
Wer sich einmal von Marco Mesler und seinem Team in Sachen Mode und persönlicher Stil beraten lassen möchte, kann das ab Anfang Mai in den neu gestalteten Verkaufsräumen in der Belfortstraße 27 in der Freiburger Innenstadt tun.