Fall Hilss

Mord am Rheinfischer Hilß ist nicht nachweisbar

Bastian Henning

Von Bastian Henning

Mi, 30. März 2011 um 13:13 Uhr

Kappel-Grafenhausen

Vor zwei Jahren verschwand Rheinfischer Hermann Hilß aus Kappel-Grafenhausen auf mysteriöse Weise. Im vergangenen Jahr wurde klar: Seine Frau hatte ihn im Haus einbetoniert und dann verbrannt. Jetzt könnte das Strafverfahren vor dem Ende stehen – mit einem überraschenden Urteil.

Am Montag hat die Staatsanwaltschaft Freiburg beim Amtsgericht Freiburg einen Antrag auf Erlass eines Strafbefehls gegen Waltraud G. aus Kappel-Grafenhausen gestellt. Beantragtes Strafmaß: Zehn Monate auf ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung