"Dialekt ist wie eine eigene Sprache"

Beatrice Ehrlich

Von Beatrice Ehrlich

Do, 11. April 2013

Müllheim

BZ-INTERVIEW mit Kurt Lammert über die Muettersproch-Gruppe Rebland, die 30 Jahre alt wird.

MÜLLHLEIM. 30 Jahre im Zeichen des Alemannischen: Aus einer kleinen Gruppe von Initiatoren hat sich die Muettersproch-Gruppe Rebland zu einem angesehenen Verein entwickelt, der mit verschiedenen Aktivitäten die Aufmerksamkeit konsequent auf den Dialekt richtet. Anlässlich der bevorstehenden Jubiläumsfeier sprach unsere Mitarbeiterin Beatrice Ehrlich mit dem langjährigen Vorsitzenden Kurt Lammert.

BZ: Die Muettersproch-Gsellschaft, ein Verein für Nostalgiker?

Kurt Lammert: Einerseits schon. Wir sind mit dem Alemannischen groß geworden, kennen es schon von den Großeltern her. Unser Ziel ist, die Muettersproch als Kulturgut zu erhalten, so dass sie weiterhin auch in der Öffentlichkeit präsent ist. Andererseits ist es uns ein Anliegen, junge Dichter, Liedermacher oder Bücher vorzustellen, die das Alemannische in einen heutigen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ