"Flüchtlinge sind keine Katastrophe"

Jutta Geiger

Von Jutta Geiger

Mo, 01. Oktober 2018

Müllheim

Fotojournalist Dirk Marquardt berichtete über seine Erfahrungen in Afghanistan und als Seenotretter.

MÜLLHEIM. Geflüchtete gehören mittlerweile zum Straßenbild der Region. Man trifft sie auf der Straße, im Fußballverein, oder auf dem Gerüst des Dachdeckers am Haus gegenüber. Ist die Angst davor, in Deutschland von Flüchtlingen überrannt zu werden, berechtigt? "Nur drei Prozent der Flüchtenden weltweit kommen überhaupt nach Europa!", klärt Erik Marquardt auf, der auf Einladung des Ortsvereins Markgräflerland und des Kreisverbands Breisgau-Hochschwarzwald des Bündnis 90/Die Grünen mit erschütternden Fotos dem Publikum von seinen Reisen berichtete.

Der kleine Saal des Müllheimer Bürgerhauses war voll und in seinem rund 90-minütigen Reisebericht beleuchtete Marquardt die drei häufigsten Fluchtrouten nach Europa, nämlich die Balkanroute, die Route von Marokko nach Spanien und die Mittelmeerroute nach Italien. "Beschämend" war das Wort, das er am häufigsten gebrauchte, und zwar immer dann, wenn er die Behauptungen von Politikern mit seinen eigenen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ