Museum Haus Löwenberg blüht jetzt richtig auf

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 20. Mai 2020

Gengenbach

Am Feiertag Christi Himmelfahrt beginnt das neue Programm.

GENGENBACH (BZ). Das Museum Haus Löwenberg in Gengenbach blüht wieder auf: An Christi Himmelfahrt öffnet das Museum wieder, es bietet mit der neuen Ausstellung "Blüten und Früchte" ein blühendes und buntes Ausstellungserlebnis. Das neue Programm dauert vom 21. Mai bis zum 6. Januar 2021.

Mit der Ausstellung wolle man "Schönheit, Frische und Freude feiern", heißt es. Übersehen werde dabei "auch nicht deren Vergänglichkeit und die Würdigung der Früchte".

Das zeigten insbesondere Manuela Seilers fotografische Reihen als ein Verweis auf alle Facetten des Lebens. Was Ralf Greiner mit dem "intimen Erlebnis der Welt" meint, belegen laut Nicole Räpple seine Makro-Aufnahmen als einfühlsamer Blüten-Gang durch die Jahreszeiten. Der Überlinger Alexander Lauterwasser stelle Blüten und Früchte Bildern gegenüber, die durch Schwingungen im Wasser entstehen. Ein faszinierendes Phänomen sei dabei die Verwandtschaft mit den unterschiedlichsten Mustern und Strukturen in der Natur, viele Blüten und Früchte zeigten eine große Entsprechung zu Schwingungsmustern des Wassers.

Olaf Hajek, weltweit gefragter Künstler und Illustrator, habe visuelle Muster geschaffen, Szenen und kreative Charaktere, in denen Natur und Kunst miteinander verflochten sind. Er spiele mit Motiven der Flora und Fauna, archaischen Symbolen und aktuellen Themen. "Verstehe einer die Pflanzen", fordert er in "Olaf Hajeks Buch der Blumen". Mit einer erzählenden Serie gibt er laut Nicole Räpple den "Pflanzenerzähler" und knüpft an Traditionen der wissenschaftlichen Darstellungen ebenso an wie an das Wissen, das sich in der Volkskunst fast aller Kulturen der Welt spiegelt.

Im Haus Löwenberg gelangen die Besucher weiter in besondere Welten: Da schwebten Rosen im Himmelbett, üppige Angebote von Frucht und Blüte für den Herd und auf dem Speisetisch vermittelten Objekte und Bilder aus der Sammlung Ernst Birsner.

Schätze einer fast 60-jährigen Sammelleidenschaft zum biblischen Thema von Adam, Eva, dem Apfel und der Schlange bildeten einen weiteren Höhepunkt der Ausstellung. Von Gestaltungen der Volkskunst reiche die Motiv-Reihe bis zu Darstellungen um die Zeit Dürers, sie gehe weiter zu Interpretationen eines Lovis Corinth, Richard Lindner, Marc Chagall, Ernst Fuchs und Salvador Dali.

Öffnungszeiten: Di bis Fr, 11 bis 17 Uhr, Sa, So und Feiertag, 13 bis 18 Uhr. Aktuellee Infos: http://www.museum-haus-loewenberg.de sowie Tel. 07803/930141