Interview

"Floyd ist ein besonders krasses Symbol für etwas, was überall bei uns geschieht"

Frank Herrmann

Von Frank Herrmann

Di, 02. Juni 2020 um 07:22 Uhr

Ausland

BZ-Plus In den USA gibt es landesweit Demonstrationen und Unruhen nach dem Tod George Floyds in Minneapolis. Jalane Dawn Schmidt, Professorin für afroamerikanische Studien, sieht Parallelen zu 1968.

Jalane Dawn Schmidt ist Mitbegründerin der Organisation "Black Lives Matter" in Charlottesville, Virgina.
BZ: Frau Schmidt, erleben wir gerade ein zweites 1968 mit heftigen Unruhen?
Schmidt: Auf jeden Fall steuern wir wohl auf einen heißen Sommer zu, und das meine ich nicht nur klimatisch. Was George Floyd widerfuhr, war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Es ist nur ein Fall von mehreren, aber hier gibt es ein Video, das sich nun mal nicht leugnen lässt. Wie Polizisten unbewaffnete Afroamerikaner töten, das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ