Politische Lösung

Türkei arbeitet am Friedensschluss mit den Kurden

Gerd Höhler

Von Gerd Höhler

Do, 18. April 2013 um 00:00 Uhr

Ausland

40 000 Menschen sind im Kurdenkonflikt in der Türkei seit 1984 gestorben. Jetzt zeichnet sich die Möglichkeit einer politischen Lösung ab, von der die Türkei auch wirtschaftlich und sozial profitieren würde.

Mehr als 40 000 Menschen haben im Kurdenkonflikt in der Türkei ihr Leben verloren, seit die Rebellen der PKK im Sommer 1984 den bewaffneten Kampf für einen eigenen Kurdenstaat aufnahmen. Jetzt zeichnet sich die Möglichkeit einer politischen Lösung ab. Sie würde nicht nur das Leid des blutigen Krieges beenden. Auch wirtschaftlich wie sozial könnte die Türkei – insbesondere der verarmte Südosten Anatoliens – von ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung