Eine Explosion und viele Fragen

Michael Wrase

Von Michael Wrase

Mi, 16. November 2011

Ausland

Für den Unfall auf einem Raketenstützpunkt im Iran könnte der israelische Geheimdienst verantwortlich gewesen sein.

TEHERAN/LIMASSOL. Bei der Explosion in einer Kaserne der iranischen Revolutionsgarden am Wochenende nahe Teheran ist auch ein ranghoher Raketenexperte getötet worden.

Die Explosion auf dem Alghadir-Raketenstützpunkt von Bid Ganeh war so heftig, dass auch im 45 Kilometer entfernten Teheran noch die Scheiben klirrten. "Jetzt hat der Krieg begonnen", twitterten aufgeregte Iraner am vergangenen Samstag, als sich der Unfall ereignete. "Die Israelis greifen unsere Atomanlagen an", glaubten ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung