Account/Login

"Den Dammbruch konnte man nie korrigieren"

Dietmar Ostermann

Von

Do, 23. August 2012

Deutschland

BZ-INTERVIEW mit Karl Kopp von Pro Asyl über Anschläge auf Flüchtlinge Anfang der 90er Jahre und Fehler in der Asylpolitik.

Karl Kopp, Pro Asyl  | Foto: privat
Karl Kopp, Pro Asyl Foto: privat

Karl Kopp, 52, arbeitet heute wie damals bei der Flüchtlingshilfsorganisation Pro Asyl. Für die Welle von Gewalt und Ausländerhass Anfang der 90er Jahre macht er die Politik mitverantwortlich. Mit Kopp sprach Dietmar Ostermann.

BZ: Herr Kopp, hatten Sie die Ereignisse von Rostock 1992 überrascht?
Kopp: Nein. Ende 1990 wurde auf Drängen der alten Bundesländer ein Beschluss gefasst, der unspektakulär war, aber dramatische ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar