"Es wird Überraschungen geben"

Christian Rath

Von Christian Rath

Sa, 25. September 2010

Deutschland

BZ-INTERVIEW mit dem Buback-Anwalt Ulrich Endres über den Prozess gegen Verena Becker.

FREIBURG. Am 30. September beginnt in Stuttgart der Prozess gegen das ehemalige RAF-Mitglied Verena Becker. Sie soll 1977 an der Ermordung des damaligen Generalbundesanwalts Siegfried Buback beteiligt gewesen sein. Christian Rath sprach mit dem Frankfurter Anwalt Ulrich Endres (65), der Michael Buback, den Sohn des Opfers, vertritt.

BZ: Herr Endres, warum hat sich Michael Buback nun doch zur Nebenklage entschlossen? Hat er andere Interessen als die Bundesanwaltschaft?
Endres: Wenn es die eigenständige Nebenklage noch nicht gäbe, müsste sie für diesen Fall erfunden werden. Die Bundesanwaltschaft wollte diesen Prozess lange nicht, aber Herr Buback hat unermüdlich nachgeforscht. Erst unter diesem Druck hat die Bundesanwaltschaft Anklage gegen Verena Becker erhoben – dann ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ