Schlossplatz Open Air

Wie war's bei... a-ha in Emmendingen?

Patrik Müller

Von Patrik Müller

So, 25. Juli 2010 um 12:18 Uhr

Rock & Pop

Ein zweistündiges Greatest-Hits-Konzert – nicht mehr und nicht weniger. Beim Emmendinger Schlossplatz Open Air gaben a-ha auf ihrer Abschiedstournee den Fans, was die verlangten. Magisch zwar, aber ein Tick zu routiniert.

Erster Eindruck:
Opulentes Songwriting, glasklarer Sound, jede Menge Pathos: Morten Harket, Gitarrist Pål Waaktaar-Savoy und Keyboarder Magne Furuholmen wissen, worauf es auf der Bühne ankommt. Die drei Norweger lieferten ein richtig gutes Konzert ab – wobei man mit solchen Hits sowieso nichts falsch machen kann.

Set-List:
Take On Me, The Sun Always Shines On TV, Hunting High And Low, The Living Daylights: Die Klassiker aus den 80ern sind Pflicht bei a-ha. Dazu kommen die Hits aus den letzten zehn Jahren: Summer Moved On, Forever Not Yours, Foot Of The Mountain. Und die Zeit dazwischen? War da was? Nun ja, ein bisschen. ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ