MENSCHEN

dpa

Von dpa

Mo, 02. Dezember 2019

Panorama

Entsetzt über DDR

Cecilia Bartoli (53), Opernsängerin, war entsetzt von ihrer ersten Auslandsreise, die nach Ost-Berlin führte – "als blutjunge Sängerin mit 19. Die Tournee mit der Oper Rom hinter den Eisernen Vorhang führte mir eine graue Lebenswelt vor", sagte die Sängerin der Welt am Sonntag. Das habe sie nicht geahnt. Sie wisse noch, wie sie abends aus Ost-Berlin ganz verzweifelt ihre Mutter daheim in Italien angerufen habe: "Mama, wenn es überall im Ausland so ist, dann will ich nie wieder ins Ausland reisen!" Die Mezzosopranistin ist heute an allen großen Konzert- und Opernhäusern der Welt zu Hause und ist Intendantin der Salzburger Pfingstfestspiele.

Keine Helikopter-Mama

Collien Ulmen-Fernandes (38), Moderatorin, hält nichts von Helikopter-Eltern. "Ich bin tendenziell eher diejenige, die von Helikopter-Eltern als Rabenmutter bezeichnet wird", sagte die 38-Jährige, die mit dem Schauspieler Christian Ulmen (ARD-"Tatort") eine Tochter (7) hat. "Weil ich bei vielen Dingen sage, dass meine Tochter das jetzt mit sich ausmachen muss. Ich finde es wichtig, dass sie ihren eigenen Kosmos hat", so die Schauspielerin. Für ZDFneo hat Ulmen-Fernandes eine Dokumentation "Generation Helikopter-Eltern?" gedreht.