Verbrauchertäuschung

Schweden: Schweinefleisch als Rinderfilet verkauft

Hannes Gamillscheg

Von Hannes Gamillscheg

Fr, 19. Oktober 2012

Panorama

Ein Importskandal sorgt bei schwedischen Konsumenten für Verunsicherung. Offenbar wurde ungarisches Schweinefleisch eingeführt, eingefärbt und als Rinderfilet weiterverkauft.

Für ein "argentinisches Rinderfilet", wie es auf der Verpackung stand, war das Fleischstück mit seinem Gewicht von knapp einem Kilo etwas zu klein. Doch der Preis war günstig, und so fischten viele Schweden das Sonderangebot aus der Tiefkühltruhe ihres lokalen Supermarkts. Das Fleisch war härter als erwartet, der Geschmack irgendwie verkehrt. Aus dem geplanten Festschmaus wurde für manche Käufer der vermeintlichen Rinderfilets nichts. Andere Konsumenten ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung