Griechische Kochrezepte

Wie man auch mit wenig satt wird

Gerd Höhler

Von Gerd Höhler

Fr, 02. März 2012

Panorama

Rezepte aus der Kriegszeit haben in Griechenland Konjunktur.

ATHEN. Sie hat Bücher über den Dichter Sophokles geschrieben und die Seeschlacht von Salamis, hat den Mathematiker Archimedes gewürdigt und die Geschichte der Olympischen Spiele im antiken Griechenland aufgearbeitet. Aber der jüngste Band der griechischen Historikerin Eleni Nikolaidou scheint das Zeug zum Bestseller zu haben. "Die Rezepte des Hungers" heißt das Buch, für das immer mehr Griechen bereitwillig 12,90 Euro bezahlen – wohl nicht zuletzt in der Hoffnung, mit der Lektüre Geld zu sparen.

Die von Rezession und Arbeitslosigkeit gebeutelten Griechen müssen kürzer treten, auch bei den Lebensmitteln. Das Buch erklärt, wie man auch mit wenig satt wird. Aber Eleni Nikolaidou hat eigentlich kein Kochbuch geschrieben. 18 Monate lang hat sie in Archiven griechische Zeitungen aus den Jahren 1941 ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ