Öffentliche Sicherheit

Die Diskrepanz zwischen Sicherheitsgefühl und Sicherheitslage ist groß

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Sa, 29. Dezember 2018 um 17:00 Uhr

Südwest

BZ-Plus Ein Sexualverbrechen reicht aus, um das Sicherheitsgefühl vieler Freiburger zu beschädigen. Die Zahlen aber sagen etwas anderes aus: Im vergangenen Jahr gab es keinen signifikanten Anstieg an Straftaten.

Auch in Freiburg hat es immer wieder Mord und Totschlag gegeben. Und die Stadt ist schon lange Spitzenreiter der Kriminalstatistik im Land. Es war zwar stets ein Aufreger, wenn Taten oder neue Zahlen bekannt wurden, doch das legte sich rasch. Freiburg wie ganz Südbaden – ein einziges Wohlgefühl. Hier ging es Leib, Leben und Seele gut. Von Hochburg der Kriminalität keine Spur.

Ein Sexualverbrechen reicht, um die Stimmung zu kippen
Doch davon war im Oktober dieses Jahres wenig übrig. Mehrere Männer hatten eine junge, wehrlos gemachte Frau nahe einer Freiburger Diskothek vergewaltigt. Die Polizei schnappte die mutmaßlichen Täter rasch – nach dem Hauptverdächtigen, einem syrischen Flüchtling, hatte sie schon vor diesem Verbrechen gesucht. ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ