Machtlos sahen die Bürger zu

Alexander Anlicker

Von Alexander Anlicker

Sa, 05. Juni 2010

Neuenburg

Im Juni vor 70 Jahren wurde die Stadt Neuenburg bei einem Artillerieangriff der Franzosen ein weiteres Mal zerstört.

NEUENBURG AM RHEIN. "Machtlos sahen die schwergeprüften Neuenburger von den Anhöhen der Rebberge hinüber zum Rhein, wo ihre Heimat einer sinnlosen Zerstörung anheim gefallen ist." Dies lässt sich über die Nacht vom 10. auf den 11. Juni 1940 nachlesen in einem Kriegstagebuch, das im Neuenburger Stadtarchiv aufbewahrt wird. Neuenburg war die erste deutsche Stadt, die während des Zweiten Weltkriegs vollständig zerstört wurde. Dies ist in diesen Tagen 70 Jahre her.

"Neuenburg am Rhein ging in einem totalen Chaos unter", schrieb der Neuenburger Ratsschreiber Winfried Studer 1982 in einem Aufsatz für das Heft "Badische Heimat". Damals wurden von den Franzosen in einer Nacht mehr als 3000 Granaten bis zum 28-Zentimeter-Kaliber auf die Zähringerstadt geschossen, darunter viele Brandgranaten, so dass an allen Ecken und Enden Feuer ausbrachen. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ