Computersimulation

Wie das Hochwasser von 1480 Teile Neuenburgs in die Rheinfluten riss

Dorothee Philipp, Video: Hans-Jürgen van Akkeren

Von Dorothee Philipp & Video: Hans-Jürgen van Akkeren

Di, 04. Februar 2014 um 13:47 Uhr

Neuenburg

Es war die schlimmste Hochwasserkatastrophe in der Region im vergangenen Jahrtausend: 1480 spülte der Rhein die halbe Stadt Neuenburg weg. Wie, das veranschaulicht nun eine Computersimulation.

Am "donstag vor sant Marien Magdalenen tag", also am 29. Juli 1480, fing es an zu regnen, drei Tage und Nächte lang "und warent anders nit dann gross slegregen [Starkregen]". Der Berner Chronist Diebold Schilling schildert in seinem Werk ausführlich die "Sündflut des Rheins" – seinerzeit die schwerste Überschwemmungskatastrophe an Aare und Rhein in den letzten 750 Jahren.

Als der Pegel bei Neuenburg stieg, lief der Stadtgraben von Süden her voll, so dass Neuenburg ganz vom Wasser eingeschlossen war. Die Vorstadt am Rheinufer und noch etliche weitere Häuser und
Scheunen wurden dem Chronisten zufolge komplett weggespült. Schilling ergänzt, dass ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ