Artenschutz

Neuseelands Tier-Dilemma: Katzen haben Kiwis zum Fressen gern

Christoph Sator

Von Christoph Sator (dpa)

Fr, 27. März 2020 um 22:31 Uhr

Panorama

Auf ihren Kiwi – einen ziemlich schrägen Vogel – sind die Neuseeländer mächtig stolz. Aber irgendwann werden sie sich wohl entscheiden müssen zwischen Nationalvogel und liebstem Haustier.

Die Insel Kapiti muss für den Kiwi, Neuseelands Nationalvogel, ziemlich nahe dran sein am Paradies. Die letzte Ratte verendete hier 1996 an einem giftigen Köder. Das letzte Opossum wurde 1986 erschossen. Die letzte Katze starb hier bereits 1935. Auf der kleinen Insel vor der Hauptstadt Wellington hat der Kiwi seit bald einem Vierteljahrhundert keine natürlichen Feinde mehr. Auf Kapiti leben nun wieder 1400 Exemplare. Einstmals waren es gerade noch fünf.

Die Insel soll nun zum Vorbild fürs ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung