Bezirksliga

Nexhdet Gusturanaj ist in Bestform und träumt vom ersten Pokalsieg

Werner Hornig

Von Werner Hornig

Do, 19. Mai 2022 um 19:10 Uhr

Bezirksliga Hochrhein

Es ist die bisher beste Saison, die Torjäger Nexhdet Gusturanaj spielt. Beim FC Tiengen liefert er Treffer am Fließband. Nun träumt der Vollblutstürmer von seinem ersten Pokalsieg.

35 Tore in 28 Spielen: Nexhdet Gusturanaj vom FC Tiengen ist der Top-Torjäger der Fußball-Bezirksliga. "Es ist bisher meine beste Saison", sagt der 32 Jahre alte Vollblutstürmer, der fast die Hälfte der Tiengener Saisontreffer (78) erzielt hat. Je älter, je besser? "Auf die Erfahrung kommt es an. Ich bin nicht mehr so hektisch, vor dem Tor viel abgeklärter." Doch steckt in ihm auch noch ein kleiner Hitzkopf. "Manchmal diskutiere ich zu viel mit den Schiedsrichtern. Aber nach dem Spiel reicht man sich wieder die Hände und alles ist gut."

Trotz seiner beeindruckenden Statistik sieht sich der Goalgetter nicht als Alleinunterhalter. "Im Vordergrund steht die Mannschaft, und am Ende ist wichtig auf welchem Tabellenplatz wir stehen", sagt Gusturanaj. Momentan belegt der FCT den sechsten Platz. Womit sich der Torjäger nicht zufrieden gibt: "Rang vier ist noch möglich. Wir wollen so weit wie möglich kommen." Möglich wäre wohl noch mehr gewesen, "schade, dass es in der Hinrunde nicht so geklappt hat, wie wir uns es vorgestellt haben". Mit 22 Punkten aus 16 Partien war für die Tiengener der Rückstand auf die Spitzengruppe größer gewesen als der Vorsprung auf die Abstiegszone.

"Am Vatertag will ich die Trophäe in den Himmel recken." Nexhdet Gusturanaj
Sich selbst sieht Gusturanaj als absoluten Familienmensch. "Meine Frau Abetare und meine beiden Zwillinge Leon und Leona sind neben dem Fußball mein größtes Hobby das ich habe", sagt er und fügt lachend an: "Und natürlich das Toreschießen." Dem runden Leder sprang Gusturanaj, im Kosovo geboren und mit fünf Jahren nach Deutschland gekommen, erstmals beim SV Berau hinterher.

Später kickte er für den TuS Bonndorf, in Tiengen und beim VfB Waldshut, ehe es ihn in die Schweiz zog. Dort erlebte er bisher auch seine fußballerischen Höhepunkte. "Mit Klingnau spielten wir im Schweizer Pokal gegen den FC Chiasso und sind erst nach Verlängerung ausgeschieden. Ein großartiges Erlebnis", schwärmt Gusturanaj über das Duell im September 2018 gegen den damaligen Zweitligisten.

Einen Pokal hat Gusturanaj bisher noch nicht gewonnen. Am kommenden Donnerstag bietet sich ihm die Chance im Bezirkspokalfinale in Erzingen gegen A-Kreisligist TuS Lörrach-Stetten. "Am Vatertag will ich die Trophäe in den Himmel recken. Ich bin zuversichtlich, dass wir das packen. Sicherheitshalber habe ich mir für den Freitag schon einmal Urlaub genommen", sagt Gusturanaj, der für die BZ den nächsten Spieltag tippt.
SV Jestetten – SG FC Wehr-Brennet: Es ist schwierig in Jestetten zu gewinnen. Sie sind sehr erfahren – 2:1.
VfB Waldshut – FC RW Weilheim: Ich drücke dem VfB und meinem ehemaligen Coach Danijel Kovacevic die Daumen: 3:1.
SV Herten – FC Erzingen: Hier wünsche ich Erzingen den Sieg, damit sie der Relegation näher kommen – 0:3.
FC Schlüchttal – Bosporus FC Friedlingen: Für beide geht es ja praktisch um nichts mehr, 3:2.
FC Hochrhein – SG Mettingen/Krenkingen: Ich erwarte eine enge Partie, aber die SG wird sich knapp durchsetzen: 1:2.
SV Buch - FC Wallbach: Die Bucher haben wieder in die Spur gefunden, 4:0.
FC Tiengen – FV Lörrach-Brombach II: Wir wollen mit einem Sieg positiv in das Pokalfinale am Donnerstag gehen.
FC Zell - TuS Efringen-Kirchen: Die Zeller sind die stärkste Mannschaft und gehören eine Liga höher. Das werden sie sich nicht mehr nehmen lassen, 3:1.