Nina Grosses Schlink-Verfilmung "Das Wochenende".

Claudia Lenssen

Von Claudia Lenssen

Do, 11. April 2013

Kino

Der konzentrierte und stimmige Film zeigt brüchige Stimmungslagen

Der Schriftsteller und Jurist Bernhard Schlink veröffentlichte 2008 mit "Das Wochenende" einen vielbeachteten Roman über ein ehemaliges Mitglied der Rote-Armee-Fraktion, das frisch aus der Haft entlassen auf eine ihm fremd gewordene Welt trifft. In Schlinks literarischer Fantasie kollidiert ein abgedankter, krebskranker und dadurch impotenter Exrevolutionär mit etablierten Wohlstandsbürgern, die mehr an ihren Neurosen und Geschichtsmystifizierungen als an der Parole "Der Kampf geht weiter!" interessiert sind. Regisseurin Nina Grosse hat für ihre Verfilmung nun das verschlungene Gruppenporträt des ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung