75 Jahre BZ

Nur die Medien ermöglichen freie Meinungsbildung, von der die Demokratie lebt

Rainer Fribolin

Von Rainer Fribolin (Kandern)

Do, 18. Februar 2021

Leserbriefe

Zu: "(K)ein Fahrplan fürs Jubiläum", Beitrag von Thomas Fricker (BZ-Spezial, 1. Februar)

Herzlichen Glückwunsch zum 75. Geburtstag, liebe Badische! Ich freue mich jeden Morgen auf die Lektüre. Ich finde dich informativ, vielseitig, abwechslungsreich, unterhaltsam. Und dein Fahrplan zum Jubiläum ist beeindruckend.

Besonders freut mich, dass du unabhängigen, unbequemen, hartnäckigen Qualitätsjournalismus treiben möchtest. Der kommt mir in vielen Zeitungen zu kurz. Zum Beispiel beim Fall Nawalny: Da geschieht in staatlichem Auftrag ein Mordanschlag. Der ist unbedingt zu verurteilen, und das geschieht auch. Zusätzlich gibt es verschärfte Sanktionen gegen Russland. Merkwürdig. Gab es vor wenigen Jahren auch Sanktionen, als die Regierung von Saudi-Arabien den Journalisten Kashoggi ermorden und seine Leiche zersägen ließ? Nein. Wo finde ich Antwort auf diese Frage? Diese widersprüchliche Politik gehört dargestellt und diskutiert, die Hintergründe gehören offengelegt.

Und da könntest auch du noch besser werden. Denn das staatliche Handeln kritisch zu beobachten, ist deine Aufgabe. Nur die Medien ermöglichen die freie Meinungsbildung, von der die Demokratie lebt. Fülle dein Wächteramt ruhig mutiger aus. Du könntest gerne kritischere Interviews führen, eine Rubrik einrichten, in der zu wichtigen Themen gegensätzliche Stellungnahmen zu lesen wären. Und du könntest – etwa mit anderen Zeitungen gemeinsam – etwas mehr Recherche betreiben. Rainer Fribolin, Kandern