Verblendung bereits im Kindesalter

Christian John

Von Christian John

Fr, 06. Dezember 2013

Oberried

Schon früh sollte Kindern der Hass auf das jüdische Volk und die Ideologien der Nationalsozialisten eingetrichtert werden.

OBERRIED. Die Klosterbibliothek Oberried lud Professorin Dorothee Schäfer zu einem Vortragsabend ein. Die Ehrensenatorin der PH Freiburg stellte den etwa 40 Zuhörern Kinderbücher aus der Zeit des Nationalsozialismus vor. Sie machte deutlich: Die Verblendung der Menschen durch die Ideologien der Nazis begann bereits im Kindesalter.

"Trau keinem Fuchs auf grüner Heid und keinem Jud bei seinem Eid", lautete der Titel des ersten Kinderbuches, das Professorin Dorothee Schäfer in der Klosterbibliothek in Oberried vorstellte. Anhand von drei Abbildungen aus diesem Pamphlet, das 1936 erschienen war, gab die Wissenschaftlerin einen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ