Account/Login

Von Offenburg nach Marrakesch

Julia Trauden
  • Sa, 16. Januar 2016
    Offenburg

     

Für Gabriele Noack-Späth ist Marokko eine zweite Heimat.

Eine warme Alternative zum Winter in O...oubia-Moschee am zentralen Marktplatz.  | Foto: Julia Trauden
Eine warme Alternative zum Winter in Offenburg: Gabriele Noack-Späth auf der Dachterrasse ihres Riad in der Altstadt von Marrakesch, im Hintergrund die Koutoubia-Moschee am zentralen Marktplatz. Foto: Julia Trauden

OFFENBURG/MARRAKESCH. Von außen wirkt es unscheinbar, das Hotel von Gabriele Noack-Späth in Marrakesch. Eine massive, hölzerne Tür am Ende einer Sackgasse, rechts daneben ein Schild, auf dem in Rot auf grünem Grund "Riad Noga" geschrieben steht. Der Weg dorthin führt durch verwinkelte Gassen, ein kleiner Irrgarten abseits der Souks, der Straßenmärkte, wo es von Menschen wimmelt und Händler Gewürze, Öle, Holzschnitzereien, Ledertaschen und Lampen verkaufen. Seit 20 Jahren ist das Riad Noga in der Altstadt von Marrakesch die Heimat von Gabriele Noack-Späth aus Offenburg.

Von außen unspektakulär, wartet im Inneren des Stadthauses eine Luxus-Oase: Sieben Zimmer, ein Swimmingpool im säulenumrandeten Innenhof, eine weiträumige Dachterrasse mit Palmen und Sonnenliegen. Eigentlich hatte sie nie geplant, ein Hotel zu eröffnen, sagt Noack-Späth. Auch nicht, dass sie mal in Marrakesch landen würde. Klar war für die ehemalige Oken-Schülerin und Tochter des ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar