Verbandsliga

Oliver Dewes, SC Lahr: "Ich sehe keine komplett faire Lösung"

Lukas Karrer

Von Lukas Karrer

Do, 26. März 2020 um 10:58 Uhr

Verbandsliga Südbaden

Wie ist die Lage bei den Verbandsligisten. Lukas Karrer unterhielt sich mit Oliver Dewes, dem Trainer des SC Lahr, im Drei-Fragen-Interview über die Auswirkungen der Corona-Krise:

BZ: Wie geht man beim SC Lahr mit der aktuellen Situation um?

Dewes: Wir haben bereits seit längerem eine klare Anordnung gegeben, dass die Spieler sich nur noch maximal in Zweiergruppen zum Training treffen sollen. Hier stehen vor allem Joggen und Krafttraining auf dem Programm. Wir werden das allerdings nicht prüfen. Es ist uns vielmehr wichtig, dass alle gesund bleiben und der notwendige Abstand gehalten wird. Bei uns gab es bisher keine positiven Befunde, zumindest ist mir nichts bekannt. Lediglich bei Johannes Wirth, der Referendar an einer Schule in Ettenheim ist, war zwischenzeitlich Vorsicht geboten. Er selbst hatte jedoch keinerlei Berührungspunkte zu erkrankten Schülern und daher auch symptomfrei.

BZ: Was halten Sie für den weiteren Saisonverlauf für eine faire Lösung?

Dewes: Ich finde es extrem schwer. Wenn Sie hier 20 Leute befragen, wird es vermutlich 20 verschiedene Ansätze geben. Ich hoffe sehr, dass wir als Gesellschaft das alles so gut wie möglich überstehen und in den Griff bekommen. Eine faire Lösung im sportlichen Sinn wird es wohl kaum geben. Ich habe insgesamt zu wenig Einblick, was die einzelnen Szenarien auch für höherklassige Ligen bedeuten würden. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir die Saison fortsetzen könnten, da dies impliziert, dass die Lage sich beruhigt hat.

BZ: Welche finanziellen Auswirkungen hat die Coronakrise auch für den SC Lahr?

Dewes: Da ich aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit bei der Deutschen Bank viel mit finanziellen Dingen zu tun habe, halte ich mich im Verein komplett raus. Ich kann daher keinen Stand vermelden. Klar ist, dass die Lage nicht einfach ist. Das Einnahmen fehlen ist offensichtlich. Wie die Sponsoren reagieren nur schwer abzuschätzen. Ich vertraue hier auf die zuständigen Personen im Verein, die gute Arbeit leisten und wie ich mitbekommen habe auch mit den Spielern in Gesprächen sind. Es geht natürlich auch um die kommende Saison.